Edelmetalle

Was macht eigentlich ein Edelmetall zu einem Edelmetall? Die Antwort ist denkbar einfach: Alle Edelmetalle sind korrosionsbeständig. Das ist auch der Grund dafür, dass sie schon seit dem Altertum als Münzen oder Schmuck verwendet wurden, besonders das Gold. Das Platingold wurde in den vergangenen vier Jahrhunderten entdeckt und ist ähnlich korrosionsbeständig wie Gold. Man unterscheidet Edelmetalle im PSE (Periodensystem) in drei Klassen:

 Das klassische Edelmetall
 Das Halbedelmetall und das
 radioaktives und kurzlebiges Edelmetall

Klassische Edelmetalle sind Gold, Silber, Quecksilber und Platin. Diese Edelmetalle können nicht einmal durch Salzsäure angegriffen werden, sind aber thermisch instabil. Nur durch das sogenannte „Königswasser“, eine Mischung aus einem Teil Salpetersäure und drei Teilen Salzsäure, Beides in konzentrierter Form, können sie in Lösung bekommen. Erst ab dem 19.Jahrhundert gelang es die Redox-Reaktion zu verfeinern und somit Edelmetalle besser beurteilen zu können. Auch Habedelmetalle reagieren weder auf Schwefel- noch Salzsäure, sind allerdings nicht ganz so korrosionsbeständig und kommen auch in der freien Natur als rein chemische Elemente vor. Kupfer, Technetium (künstlich) und Rhenium gehören zum Beispiel zu den Halbedelmetallen. Sie reagieren allerdings auf Salpetersäure. Die kurzlebigen radioaktiven Edelmetalle haben keine praktische Bedeutung. Dazu gehören unter anderem Hassium, Bohrium oder Ununbium.

Des Weiteren gibt es noch die Gruppe der unedlen Metalle, wie beispielsweise Blei, Aluminium oder Eisen. Erstaunlicher Weise gibt es noch andere korrosionsbeständige Metalle, die dennoch keine Edelmetalle sind, da sie Passivschichten bilden. Diese Metalle werden in Nebengruppen eingeteilt und dazu gehören zum Beispiel Titan, Blei, Tantal oder Molybdän.  Unter rein physikalischen Aspekten gibt es nur drei Edelmetalle und das sind Gold, Kupfer und Silber. Ausschlaggebend für diese Bewertung ist die Bandstruktur. (Elektronische Struktur) Nur diese drei Edelmetalle verfügen über vollständig gefüllte „d-Bänder“ und tragen weder zur Reaktivität, noch zur Leitfähigkeit bei. Bei Platin ist das anders, obwohl man Platin auch zu den Edelmetallen zählt. Edelmetalle wie Gold, Silber in Hamburg www.goldtrans.de

Tags: , , , , , , ,