Goldmünzen

Goldmünzen

Goldmünzen werden immer zum Edelmetall- Tagesankaufspreis angekauft. Dabei spielen Werte wie das Feingewicht und die Feinheit eine wichtige Rolle. Die Abkürzung „kt“ steht für das Wort Karat, was aber in der heutigen Zeit bei Edelmetallen kaum noch verwendet, sondern lediglich oft als Handelsbezeichnung genutzt wird.

Goldmünzen

Goldmünzen

Würde man Edelmetall heute noch in Karat einteilen, würde 1 Goldkarat 41,667 Teilen entsprechen. Mit der Feinheit wird der Goldanteil gemessen. 24 Karat bekäme dann das reine Gold mit 99,9 % Goldanteil. Beim Goldankauf hätte die Krügerrand zurzeit gerade einen Wert, bei 1/10 Unzen, von 62,55 Euro, wobei es bei den Goldmünzen auch noch Sammlerstücke gibt, die anders bewertet werden können.

Reines Altgold, wie beispielsweise das Zahngold, wird immer der Wiederverwertung zur Verfügung gestellt. Sollten Sie aber Goldbarren besitzen und diese von einer Bank oder Sparkasse bezogen haben, dann können Sie diese auch dort wieder verkaufen. Je nach aktuellem Tagespreis und dem Ausgabeaufschlag, der von der Bank erhoben wird, wird Ihnen das Geld ausgezahlt. Daher sollte man darauf achten, dass der Goldpreis zumindest so hoch ist, dass man dabei keinen Verlust erwirtschaftet. Einige wenige Goldmünzen gelten sogar noch heute als zulässiges Zahlungsmittel. Dazu gehört zum Beispiel die Krügerrand oder die Anlagemünze Maple Leaf.

Das A und O bei Goldmünzen ist deren Unversehrtheit. So ist es sehr wichtig, sie immer gut in schützenden Verpackungen aufzubewahren. Bei Beschädigungen wird immer ein Abschlag fällig, die Münze verliert also an Wert. Diese können so nicht weiter verkauft werden und müssen nun erst einmal wieder geschmolzen werden, um sie dann später dem Markt zuzuführen zu können. Ein Vergleich zwischen den einzelnen Ankäufern ist immer lohnenswert, denn es geht dabei um Ihr Geld! Goldmünzen ankauf

Tags: , , , , , ,