Mit ‘gold’ getaggte Artikel

Edelmetalle ankauf Hamburg

Montag, 22. Februar 2010

Was macht eigentlich ein Edelmetall zu einem Edelmetall? Die Antwort ist denkbar einfach: Alle Edelmetalle sind korrosionsbeständig. Das ist auch der Grund dafür, dass sie schon seit dem Altertum als Münzen oder Schmuck verwendet wurden, besonders das Gold. Das Platingold wurde in den vergangenen vier Jahrhunderten entdeckt und ist ähnlich korrosionsbeständig wie Gold. Man unterscheidet Edelmetalle im PSE (Periodensystem) in drei Klassen:

  •  Das klassische Edelmetall
  •  Das Halbedelmetall und das
  •  radioaktives und kurzlebiges Edelmetall

Klassische Edelmetalle sind Gold, Silber, Quecksilber und Platin. Diese Edelmetalle können nicht einmal durch Salzsäure angegriffen werden, sind aber thermisch instabil. Nur durch das sogenannte „Königswasser“, eine Mischung aus einem Teil Salpetersäure und drei Teilen Salzsäure, Beides in konzentrierter Form, können sie in Lösung bekommen. Erst ab dem 19.Jahrhundert gelang es die Redox-Reaktion zu verfeinern und somit Edelmetalle besser beurteilen zu können. Auch Habedelmetalle reagieren weder auf Schwefel- noch Salzsäure, sind allerdings nicht ganz so korrosionsbeständig und kommen auch in der freien Natur als rein chemische Elemente vor. Kupfer, Technetium (künstlich) und Rhenium gehören zum Beispiel zu den Halbedelmetallen. Sie reagieren allerdings auf Salpetersäure. Die kurzlebigen radioaktiven Edelmetalle haben keine praktische Bedeutung. Dazu gehören unter anderem Hassium, Bohrium oder Ununbium.

Des Weiteren gibt es noch die Gruppe der unedlen Metalle, wie beispielsweise Blei, Aluminium oder Eisen. Erstaunlicher Weise gibt es noch andere korrosionsbeständige Metalle, die dennoch keine Edelmetalle sind, da sie Passivschichten bilden. Diese Metalle werden in Nebengruppen eingeteilt und dazu gehören zum Beispiel Titan, Blei, Tantal oder Molybdän.  Unter rein physikalischen Aspekten gibt es nur drei Edelmetalle und das sind Gold, Kupfer und Silber. Ausschlaggebend für diese Bewertung ist die Bandstruktur. (Elektronische Struktur) Nur diese drei Edelmetalle verfügen über vollständig gefüllte „d-Bänder“ und tragen weder zur Reaktivität, noch zur Leitfähigkeit bei. Bei Platin ist das anders, obwohl man Platin auch zu den Edelmetallen zählt. Edelmetalle wie Gold, Silber in Hamburg

Die Entwicklung des Goldpreises

Montag, 22. Februar 2010

Goldpreise 333 Gold,  Goldpreise 585,  Gold Goldpreis 750

Bereits seit Jahrtausenden wird Gold für Schmuck und später als Zahlungsmittel verwendet und somit gehört Gold in die „Kupfergruppe“ oder erhält die Bezeichnung „Münzmetall.“ Viele Zentralbanken lagern Gold als Währungsreserven ein und im Falle einer Hyperinflation oder Inflation hofft man beim Gold auf eine feste Wertanlage, auch wenn Gold keinen Zinsertrag bringt. Der Goldpreis wird vom offenen Markt diktiert und das schon seit dem 17.Jahrhundert, am „London Bullion Market“.

Jeden Tag, seit 1968, wird sich täglich um 15 Uhr nach Londoner Zeit getroffen, um den Preis für die US-Börsen neu festzulegen. Der Goldpreis unterliegt auch dem Einfluss von Markteilnehmern, die über große Goldreserven verfügen. Wenn Gold verliehen wird, dann ist es das Anliegen den Goldpreis zu senken. Kaufen aber z.B. Zentralbanken wieder Gold ein oder drosseln die Goldproduktion, dann steigt der Goldwert wieder an. Die einzige Einschränkung für diese Banken liegt in dem Umstand, dass sie nur ca. 19%, also 153.000 Tonnen des gesamten Goldes besitzen. Weitere Faktoren für den Goldpreis findet man im Ölpreis und im Kurs des US-Dollar, denn Gold wird in dieser Währung gehandelt. Gold wird in Gewicht gemessen und die „Feinunze“ wiegt exakt 31,1034768 Gramm.

Welchen Schwankungen der Goldpreis ausgesetzt ist, sieht man deutlich in Krisenzeiten. 1980 gab es mit 850 US-Dollar ein Rekordhoch, was der Krise im Iran und den Problemen in Afghanistan zu verdanken war. Den Tiefstand  gab es dann 1999 mit 252,90 US-Dollar. Der Goldpreis erreichte im März 2008 das erste Mal einen Wert pro Unze von über 1000 US-Dollar. Zur Zeit, also am 16.02.2010, steigt der Goldpreis wieder aufgrund der  Schwankungen des US-Dollar, der Tragödie in Griechenland und lieg bei 1120, – US-Dollar, das ist ein Plus con 2,7%. Dabei scheint der Gold Fond der „SPDR Gold Trust“ in diesem Fall keine Rolle zu spielen, sondern eher das Verhalten von spekulativen Anlegern. Goldankauf Preis in Hamburg

aktueller goldpreis

Donnerstag, 07. Januar 2010

Aktueller goldpreis: Infos über Aktueller Goldpreis,

Chart zur Entwicklung des Goldkurses in Euro Mehr info finden sie hier:

[Most Recent Quotes from www.kitco.com]
Aktueller Chart der Silberpreis in Euro
[Most Recent Quotes from www.kitco.com]